Aufgrund der Osterfeiertage kann es zum Lieferverzug kommen.
  • Schnelle Lieferung aus Deutschland in die Schweiz
  • Tel.: +41 52 / 50873-00
  • Zoll und Abwicklung inklusive
  • Vergleichsliste 0
Kontakt
Vordach

Vordach für Balkon montieren

Oftmals sind Balkone nicht überdacht. Dabei haben Überdachungen viele Vorteile. Sie schützen nicht nur vor Regen und Schnee, sie geben auch eine behagliche Unterstellmöglichkeit und verhindern übermäßige Sonneneinstrahlung in den Wohnraum. Vordächer sind zwar primär für Haustüren konzipiert, können aber auch bei Balkonen zum Einsatz kommen, die ursprünglich keine Überdachung haben. Diese Möglichkeit, ein Dach nachzurüsten nehmen inzwischen immer mehr Wohnungseigentümer aber auch Mieter wahr.

Inhaltsverzeichnis Vordach für Balkon montieren

Balkonüberdachung wird ähnlich behandelt wie eine Terrassenüberdachung

Ob eine Baugenehmigung nötig ist, lässt sich nicht pauschal sagen. Ähnlich wie bei der Terrassenüberdachung hängt dies von der Größe und der gewählten Überdachung ab. Ein Vordach für einen Balkon hat in der Regel keine riesigen Ausmaße, sodass man davon ausgehen kann, dass man hierfür keine Genehmigung benötigt. Zur Sicherheit sollte man aber auf jeden Fall bei der zuständigen Gemeinde nachfragen. Mieter sollten ein solches Vorhaben mit dem Vermieter absprechen. Ein Vordach ist eine kostengünstige und unkomplizierte Methode, den Balkon und den Balkoneingang zu schützen. Allerdings kann es sein, dass sich der Vermieter nicht an den Kosten beteiligen will und sogar ein Anbringen des Vordachs untersagt. Auch schwierig ist es, wenn der Mieter irgendwann wieder auszieht, und das Vordach entweder wieder abgebaut oder durch einen Nachmieter finanziell übernommen werden soll. All dies sollte im Vorfeld geklärt sein, bevor man sich für eine Balkonüberdachung entscheidet.

Vordach für Balkone am Haus montieren

Ein Vordach als Balkonüberdachung ist in der Regel einfach und schnell montiert. Die Montage erfolgt mit Dübeln und Schrauben, welche mit der Wand verbunden werden. Damit das Vordach eine komfortable Breite abdeckt, sollte sie rechts und links mindestens 20 cm Überstand zur darunter liegenden Tür aufweisen. Dies sollte beim vorherigen Abmessen berücksichtigt werden.

Was ist für die Montage eines Balkondachs nötig?

  • - Zollstock
  • - Dübel
  • - Schrauben
  • - Bohrmaschine
  • - Akkuschrauber
  • - Wasserwaage
  • - Leiter
  • - Zweite Person zum Helfen










Schritt für Schritt Anleitung:

Ausmessen
1. Balkontürbreite ausmessen
Bevor Sie ein Vordach bestellen, sollte die genaue Breite der Balkontür ermittelt werden. Nehmen Sie dazu einen Zollstock zur Hand und messen Sie im oberen Bereich der Balkontüröffnung die Breite ab. Notieren Sie den Messwert und geben Sie etwa 20 cm hinzu. Diese 20 cm dienen später rechts und links als Überstand. Eine Balkonüberdachung mit seitlichem Überstand wirkt optisch wesentlich ansprechender als eine Überdachung ohne "Überbreite".
Balkonmontage
2. Position des Vordaches bestimmen, indem die Mitte der Balkontür ermittelt wird. Anzeichnen dieses mittleren Punktes.
Bevor Sie mit dem Bohren der Löcher beginnen, ist es wichtig, den mittleren Punkt der Balkontür herauszufinden. Diesen sollten Sie per Messung eruieren und mit einem Stift kennzeichnen. Anhand des mittleren Punktes wird das Vordach später ausgerichtet und auch die weiteren Bohrlöcher bestimmt. Hier ist es besonders wichtig, präzise zu arbeiten.
Ausrichtung 3. Das Vordach anhand des mittleren Punktes nach rechts und links hin ausrichten. Die Schraubpunkte rechts und links anzeichnen, Wasserwaage verwenden.
Nachdem der mittlere Punkt bestimmt ist, werden auch die weiteren Schraubpunkte festgelegt. Dies erfolgt mit dem Ausmessen des Vordachs und das anschließende Übertragen der Abstände für die einzelnen Bohrlöcher an die Wand. Kennzeichnen Sie alle Bohrlöcher deutlich mit einem Stift. Denken Sie daran, mit einer Wasserwaage zu überprüfen, ob die angezeichneten Löcher genau in einer Linie liegen, damit das Vordach später nicht schief hängt.
Dübel
4. Löcher für die Dübel bohren und die Dübel einbringen.
Sind alle Bohrlöcher gekennzeichnet, werden die Löcher für die Dübel gebohrt. Achten Sie auf die richtige Größe, damit die Dübel auch hineinpassen und nicht zu groß oder zu klein für das Bohrloch sind. Anschließend bringen Sie alle Dübel in die Öffnungen ein, und legen das Vordach an die Wand an, um dies anschließend anzuschrauben. Hierzu benötigen Sie einen Helfer.
Dübel
5. Vordach an die Wand legen und anschrauben, in der Mitte beginnen, Schrauben fest nachziehen.
Während die eine Person das Vordach festhält und an die Bohröffnungen hält, schraubt die andere am besten mit einem Akkuschrauber, einzeln die Schrauben in die Öffnungen. Beginnen Sie mittig und arbeiten Sie sich nach außen hin vor. Sobald Sie die erste Schraube mittig gesetzt haben, prüfen Sie noch einmal die gerade Ausrichtung des Vordaches. Zum Schluss ziehen Sie noch einmal die Schrauben fest nach.

Balkonüberdachung – welches Material?

Vordächer gibt es aus Glas mit Alu Konstruktion, aber auch aus Holz. Wofür Sie sich entscheiden, bleibt Ihrem persönlichen Geschmack überlassen. Vordächer aus Holz müssen in der Regel zyklisch mit Holzschutzmittel gestrichen werden, damit sie dauerhaft den Witterungseinflüssen standhalten. Sie eignen sich aber besser als Sonnenschutz, da sie nicht transparent sind. Eine Balkon-Überdachung kann auch ergänzend zu einer Markise montiert werden. Praktisch sind auch Fliegengitter, welche dafür sorgen, dass Insekten draußen bleiben. Um Ihre Privatssphäre zu schützen, empfiehlt sich auch ein Sichtschutz für den Balkon.

HINWEIS: Dies ist eine allgemeine Anleitung für die Montage von Balkonüberdachungen. Bitte beachten Sie bei der Montage außerdem unbedingt die Anleitung des jeweiligen Herstellers.